07131-39 62 159
Hier klicken und sofort individuell beraten lassen!

Umzugtipps: Klebereste von Gegenständen entfernenklebereste entfernen_title_ludwig umzüge_umzugsunternehmen heilbronn

Es gibt – fast – nichts lästigeres als das Abknibbeln von irgendwelchen Kleberesten. Etiketten und Aufkleber prangen auf so vielen unterschiedlichen Gegenständen, dass oft pure Ratlosigkeit herrscht. Auch Klebebänder, die zum Fixieren verwendet werden, hinterlassen hier und da unschöne Spuren, wenn sie wieder entfernt werden sollen. Dabei wird häufig nicht nur die Geduld auf eine harte Probe gestellt. Auch die Sorge, dass der beklebte Gegenstand selbst Schaden nehmen könnte, steht im Vordergrund. Erfahren Sie hier, wie Sie schnell und effektiv auch die hartnäckigsten Klebereste entfernen können, und zwar von allen erdenklichen Materialien!

So entfernen Sie Klebereste von den unterschiedlichsten Oberflächen

Tipp 1: Mit Hausmitteln den Kleberesten zu Leibe rücken

Hausmittel bringen gleich mehrere Vorteile mit: Sie können sehr effektiv sein, sind in der Regel deutlich preiswerter als teure Reinigungs- oder andere Mittel und funktionieren außerdem ganz ohne Chemikalien.

Backpulver-Paste

Die Paste eignet sich für Oberflächen aus Glas und Kunststoff. Rühren Sie in einem Schälchen oder einer Tasse Backpulver mit Wasser an, bis eine dickflüssige Paste entsteht. Tragen Sie sie auf die Klebstoffreste auf und lassen Sie sie fünf bis zehn Minuten lang einweichen. Beim Abreiben der Paste werden die klebrigen Rückstände gleich mit entfernt.

Der Trick mit dem Speiseöl

Gleich vorweg weisen wir Sie darauf hin, dass Sie Speiseöl nicht auf Oberflächen aus unbehandeltem Holz anwenden sollten. Das Öl hinterlässt unschöne Flecken, die Sie nicht mehr loswerden!

Für Oberflächen aus Kunststoff, Glas, Lacke sowie lackiertem Holz eignet sich der Speiseöl-Trick jedoch hervorragend. Sie benötigen einen sauberen, trockenen Lappen, den Sie mit Speiseöl tränken. Legen Sie den Lappen auf die Klebereste, damit sie einweichen können. Anschließend lassen sich die Klebereste ganz leicht abziehen oder abrubbeln.

Aufstriche und sonstige Fette

Hier geht es konkret um Butter, Erdnussbutter, Mayonnaise und Kokosöl. Anwenden können Sie sie für die gleichen Oberflächen wie beim Speiseöl, also Glas, Lacke, Kunststoff und lackiertes bzw. oberflächenbehandeltes Holz. Tragen Sie die Fette einfach auf die Klebereste auf und lassen Sie sie einwirken. Je nach Oberfläche und Klebstoffart kann dies bis zu einigen Stunden dauern. Der Lohn: Sie können die Klebereste mühelos entfernen.

Alkohol und Zitronensaft

Beide Hausmittel eignen sich ausschließlich für Oberflächen aus Kunststoff und Glas. Weichen Sie die Klebereste damit ein und putzen Sie sie anschließend einfach weg.

Tipp 2: Klebrige Rückstände von Holz entfernen

Unbehandeltes bzw. nicht lackiertes Holz sollten Sie keinesfalls mit Öl oder Fett behandeln, um das Entstehen von Flecken zu vermeiden.

Versuchen Sie es statt dessen lieber mit einem Föhn. Halten Sie den Warmluftstrahl auf die Klebereste und sorgen Sie durch Schwenken für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme. Auch auf die Hitzestufe sollten Sie achten, damit das Holz nicht versehentlich Brandflecken bekommt. Die erwärmten Klebereste können Sie mit einer Pinzette vorsichtig absehen. Halten Sie auch ein Papiertaschentuch bereit, falls sich die klebrigen Überreste in der Wärme verflüssigen.

Hier und da hört man auch, dass Panzertape geeignet sein soll, um Klebstoffreste von Holzoberflächen zu lösen. Da diese Klebestreifen aber extrem stark haften, raten wir zur Vorsicht! Probieren Sie es zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle aus. Sind Sie sicher, dass kein Schaden am Holz entstehen kann, drücken Sie vorsichtig einen Streifen Panzertape auf die Klebereste und ziehen Sie ihn dann langsam ab. Die Klebereste sollten jetzt am Panzertape haften und nicht mehr am Holz.

Ebenso ist Vorsicht geboten, wenn Sie zu Handreinigern greifen, die Partikel von Bimsstein enthalten. Auch hier sollten Sie an einer nicht sichtbaren Stelle testen, ob das Holz durch den Reiniger beschädigt wird.

Unsere Top Lesertipps

Umzugstipps_3 Mittel gegen Klebereste_infografik_umzugsunternehmen heilbronn

Tipp 3: So entfernen Sie Klebereste von Glas, Fensterscheiben und Fensterrahmen

Gefäße aus Glas können Sie einfach in heißes Wasser legen, um die Klebereste aufzuweichen. Dafür haben wir noch einen Extra-Tipp: Damit das Glas nicht aufgrund des plötzlichen Temperaturwechsel nicht zerspringt, sollten Sie zunächst nur warmes Wasser verwenden und dieses nach und nach weiter erhitzen. Achten Sie anschließend beim Herausnehmen der Glasgefäße darauf, dass diese die Wassertemperatur angenommen haben! Falls sich die Klebereste immer noch nicht mühelos entfernen lassen, geben Sie ein bisschen Öl darauf, zum Beispiel Raps-, Sonnenblumen- oder sonstige Öle, die Sie in der Küche verwenden. Beim anschließenden Spülgang in der Maschine sollten sämtliche Rückstände verschwunden sein.

Fensterscheiben halten eine Menge aus. Um Aufkleber etc. zu entfernen, haben die Wahl zwischen den bereits genannten Ölen und Fetten, die Sie in fast jedem Haushalt finden. Sind die Klebereste sehr hartnäckig, greifen Sie zu Aceton, das sich zum Beispiel in Nagellack-Entfernern befindet. Alternativ können Sie auch hier den Föhn einsetzen, um den Klebereste einzuheizen und sie leichter abzuziehen.

Für Fensterrahmen aus Holz gilt es, die gleichen Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, wie weiter oben schon beschrieben. Sind sie aus Kunststoff, Aluminium oder sonstigen Metallen gefertigt, weichen Sie die Klebereste mit Öl ein. Nach dem Einwirken können Sie sie mühelos entfernen.

Tipp 4: Klebereste auf Kunststoff-Oberflächen entfernen

Kunststoff-Oberflächen sind in der Regel robust, aber auch hier kann es zu Beschädigungen kommen, wenn Sie zum Beispiel zu Isopropyl-Alkohol, Nagellack-Entferner oder WD40 greifen. Denken Sie daran, Haushaltsbehälter nach der Behandlung mit diesen Mitteln noch einmal gründlich zu spülen bzw. in die Spülmaschine zu geben.

Normalerweise reicht es schon, die Behälter mit heißem Wasser zu füllen, um die Klebereste zu entfernen. Sind die Reste hartnäckiger, reiben Sie sie anschließend mit etwas Speiseöl ab.

Tipp 5: Aufkleber und Klebereste vom Auto bzw. vom Lack entfernen

Damit der Lack Ihres Autos keinesfalls Schaden nimmt, sollten Sie hier ausschließlich auf Öl und Hitze setzen. Sie benötigen:

  • Wasser mit einem normalen, milden Reinigungsmittel,
  • einen weichen Schwamm,
  • einen Föhn,
  • einen flachen Gegenstand aus Plastik, zum Beispiel eine Kreditkarte und eventuell
  • WD40 als Spray.

Weichen Sie den Aufkleber zunächst ein. Dazu tauchen Sie den Schwamm in das Putzwasser und tränken den Aufkleber damit. Anschließend erhitzen Sie den Aufkleber mit dem Föhn. Achten Sie dabei auf eine gute Wärmeverteilung, damit die Klebereste überall gut gelöst werden.

Mit der Kreditkarte – oder einem anderen geeigneten Gegenstand – lösen Sie nun eine Ecke des Aufklebers ab. Schieben Sie die Karte Stück für Stück weiter und ziehen Sie den Aufkleber langsam ab.

Sind noch Klebereste auf dem Lack vorhanden, sprühen Sie sie mit WD40 ein, bis sie gut durchtränkt sind. Nehmen Sie jetzt wieder den Schwamm zur Hand: Die klebrigen Überreste sollten sich mühelos abwischen lassen.

Tipp 6: Metall von Klebespuren befreien

Um Klebereste von Metalloberflächen zu entfernen, können Sie sie einfach mit einem Föhn erhitzen oder alternativ mit Speiseöl einweichen. Beim Abrubbeln sollten Sie der Maserung des Metalls folgen, damit keine Schäden entstehen. Im Zweifel kann hier auch die bereits erwähnte Kreditkarte helfen.

Tipp 7: Entfernen von Kleberückständen auf Stoffen

Die Aufkleber auf Kleidungsstücken lassen sich zwar leicht abziehen, hinterlassen aber oft sichtbare Spuren. Bringen Sie Wasser zum Kochen und halten Sie die betroffene Stelle direkt in den heißen Dampf. Achtung: Ziehen Sie bei diesem Prozedere unbedingt Ofenhandschuhe an! Die Klebereste sind nun eingeweicht und können mit einem weichen, fusselfreien Lappen leicht abgewischt werden.

Befinden sich Klebereste auf dem Sofastoff, legen Sie ein feuchtes Frotteehandtuch darauf und bügeln Sie so lange darüber, bis die flüssig werdenden Klebereste vom Handtuch aufgesogen werden.

Tipp 8: Kleberückstände von Fliesen entfernen

Bei Bodenfliesen verwenden Sie die gleiche Methode wie beim Sofa: Weichen Sie die Klebereste mit einem feuchten Handtuch ein und nehmen dann das Bügeleisen zur Hand.

Bei Wandfliesen reicht oft schon Wasser mit Spülmittel in einer Sprühflasche, um die klebrigen Rückstände schnell entfernen zu können.

Tipp 9: Klebrige Rückstände vom Laminat entfernen

Laminat ist robust; Kleberesten können Sie daher problemlos mit Nagellack-Entferner in einem weichen Lappen zu Leibe rücken. Eventuell müssen Sie mehrmals über die Rückstände wischen, bis sie ganz verschwunden sind.

Wir hoffen Ihre Möbel sehen dank unseren Tipps wieder aus wie neu. Sie ziehen bald um und benötigen Unterstützung? Wir freuen uns auf Sie!

© Copyright - Ludwig Umzüge